Startseite

Blower-Door-Messung

Lüftungswärmeverluste am Wohngebäude zu vermeiden ist heute bei den hohen Energiepreisen eine wichtige Voraussetzung, um Energie- und Heizkosten zu sparen. Mit dem Blower Door Messgerät wird zuverlässig die Luftdichtheit von Gebäuden gemessen und Leckagen können schon während der Bauphase begutachtet werden. Nach Beseitigung der Schwachstellen dokumentiert das Messverfahren die Qualität aller Maßnahmen zur Abdichtung der Gebäudehülle, was nach der Energieeinsparverordnung erforderlich ist.

Blower Door Messverfahren werden eingesetzt:

  • für die Überprüfung der Gebäudedichtheit von Neu- u. Altbauten
  • für die Analyse von konstruktiven Schwachstellen der Bausubstanz
  • für die Sicherstellung der Qualität der ausgeführten Arbeiten
  • zur Begutachtung von Bauschäden

Wir Schornsteinfeger haben etwas gegen Energieverluste!

Unser Team prüft die Gebäudedichtheit von Alt- und Neubauten sowie Passivhäusern. Sollten Sie eine Beratung wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.


Ansicht vergrößern

Das Blower-Door Verfahren

Für die Messung der Luftdurchlässigkeit einer Wohnung oder eines Gebäudes wird ein Ventilator (Blower) luftdicht in die Öffnung einer Tür (Door) oder eines Fensters eingebaut. Bei Ventilatorbetrieb und geschlossenen Türen und Fenstern kann in der Wohnung oder im Gebäude eine Druckdifferenz (Unter- oder Überdruck) zur Außenluft erzeugt werden. Die Höhe der Druckdifferenz (ca. 10-60 Pascal) ist über die Ventilatordrehzahl einstellbar. Der bei einer bestimmten Druckdifferenz (50 Pascal) geförderte Luftstrom wird als Volumenstrom der Luftdurchlässigkeit bezeichnet. Das Verhältnis von Volumenstrom zum Innenvolumen der Wohnung oder des Gebäudes wird als Luftwechselrate bezeichnet. Sie gibt Aufschluss über die Güte der Luftdichtheit einer Gebäudehülle.

Wir über uns
Gebrauchsabnahme
Gebäudeenergieausweis
Energieberatung
Fördermittel
Blower-Door-Messung
Thermografie-Lüftung
Gästebuch
Galerie